kunstschmiede gladbeck
 Mitglieder

Übersicht
Ursula Bernhardt

Mitglied seit 2012
Technik: Porzellan- und Ölmalerei

ursula@atelier-bernhardt.de
http://www.atelier-bernhardt.de

... mehr Informationen
1946 in Gelsenkirchen geboren entwickelte ich schon als Kind eine Vorliebe fürs Malen und Zeichnen. Sehr früh entdeckte ich dabei meine Liebe für Blüten in ihrer einzigartigen Schönheit. Dieses Thema zieht sich mit all seinen Facetten durch mein gesamtes bisheriges Werk. Über die Volkshochschule in Gelsenkirchen kam ich vor 30 Jahren zur Porzellanmalerei. An dieser Art des Werkens faszinierte mich in erster Linie die Feinheit der dargestellten Motive. Die erworbenen Kenntnisse vertiefte ich autodidaktisch und durch Privatstunden bei ehemaligen Mitarbeitern der Meißener Porzellanmanufaktur. Dabei stellte ich Flora und Fauna so dar, wie sie die Natur in ihrer einzigartigen Schönheit hervorbringt.  Nach wie vor bevorzuge ich diese Art der Malerei.
Christa Blümer

Mitglied seit 1990
Technik: Holzschnitzerei, Puppen- und Marionettenbau

... mehr Informationen
Die Vorliebe zum Holz, aber auch allen anderen natürlichen Materialien hat mich 1979 dazu gebracht, in Abendkursen mit der Holzschnitzerei zu beginnen. Meine Objekte werden aus einem nicht vorgefrästen Stück Holz gearbeitet. Bevorzugte Holzarten sind Linde und Zirbelkiefer. Der Umfang meiner Arbeiten reicht von Relief über Puppen und Marionettenbis zu, mit kleinsten Details ausgearbeiteten, Figuren. Teilnahme an Gemeinschaftsausstellungen in Marl, Gelsenkirchen, Herten, Kirchhellen und Gladbeck.
Thomas Brehl

Mitglied seit 2004
Technik: Abstrakte Bildhauerei; Stein- und Holzbildhauerei

thomas.brehl@freenet.de

... mehr Informationen
Zur Bildhauerei kam ich als ich den Entschluss fasste, meine Träume und Visionen 3-dimensional zu verfassen. Ein kleines Denkmal, das meiner Seele entspringt, wollte ich schaffen. Kommunikation, nicht im herkömmlichen Sinne, sondern über ein Objekt wollte ich einleiten. Das Holz eines Baumes, der über der Erdoberfläche gedeiht, sowie auch Jahr Millionen alter Stein mit allen Informationen der Zeit vertraut, dient als Werkstoff, dient durch Form, Farbe, Aussehen und Geruch als Inspiration und wird somit zum Mitschöpfer. Den Lebensunterhalt verdiene ich als Elektriker im Servicebereich Fördertechnik und habe aus diesem Grund wenig Zeit meine Träume auszuleben.
Eva Dreyer

Mitglied seit 2007
Technik: Malerei
Wohnort: Gladbeck

eva-dreyer@gmx.de



... mehr Informationen
Aktuell hat es mir die prozesshafte Zeichnung angetan. Es geht dabei nicht um das richtige oder falsche Zeichnen. Richtig oder falsch gibt es hier gar nicht, da es eben keinesfalls um gegenständliches Zeichnen geht. Vielmehr möchte ich eine freie Herangehensweise an die Zeichnung entwickeln, bei der insbesondere die Verbindung von Auge – Hand – Kopf eine Rolle spielt. Es geht darum, Inneres nach Außen zu kehren. Gleich, ob das nun persönliche Spuren, Kritzeleien oder Befindlichkeiten sind. Bei der Auseinandersetzung mit dieser Technik habe ich herausgefunden, dass auch Zeichnung experimentell, frei und zügig sein kann, ohne dass es ihr dabei an Konzentration mangelt.


Irmgard und Wilhelm Eckert

Technik: Tiffany Glaskunst
Wohnort: Recklingshausen

wilhelm.eckert@web.de

... mehr Informationen
Tiffany Glaskunst ist ein Begriff, der eine Facette der handwerklichen Kunst des Louis Comfort Tiffany definiert. Als Jugendstilkünstler ist sein Name mit einer Kunstform verhaftet, die eigentlich eine Technik der Glasverarbeitung beschreibt. Inspiriert durch die beschriebene Technik arbeiten wir seit 1981 mit dem Material Glas. Zunächst nach Vorlagen, entstehen heute nach eigenen Entwürfen immer wieder neue Kreationen.
Reinhold Gerwert

Mitglied seit 2005
Technik: Acrylmalerei
Wohnort: Gelsenkirchen

info@seelenlandschaften.net

http://www.seelenlandschaften.net

... mehr Informationen
Meine Bilder reflektieren Urlaubserlebnisse, die ich fotografisch und mit dem Skizzenbuch festhalte.
Wind, Wellen, Wetter und Licht prägen meine Bilder.
Mich faszinieren Leuchttürme, Küsten und Seelandschaften, die sich stets mit den Jahreszeiten verändern und dabei ihre Spuren hinterlassen.
Auch der Süden Europas mit seinen bizarren und einzigartigen Vegetationen zählt zu meinen Motiven.
Es sind Lichtimpressionen aber auch Seelenlandschaften, die den Betrachter meiner Bilder entspannen sollen.
Als abstrakte Welten oder abstrakten Realismus bezeichne in meine neuen Arbeiten als 3-D Collagen.
Neue Arbeiten haben die Themen DAS RUHRGEBIET und RUHRTOUR.
Helga Gottwald

Protokollführerin
Mitglied seit 1982
Technik: Aquarell, Öl, Tempera/ Gouache, Collagen, Mischtechniken
Wohnort: Gladbeck

... mehr Informationen


1981 - 1983: Privatunterricht Aquarellieren
1984 - 1987: Kurse und Privatunterricht bei Dozenten und Künstlern der Universität Essen
1987 / 1988: Europ. Akademie für bildende Kunst in Trier ( Prof. Kraemer)
1989 : Studienaufenthalt Atelier d'Arts Plastiques "Chien vert" Lacroisille/ Midi-Pyrènèes
1991 : Studienaufenthalt in Pienza (Toscana)
1992 : Studienaufenthalt Wien und Burgenland
1993 : Studienaufenthalt Studio Michael Still - Castillo San Rafael de Valderrama, Provinz Granada-Andalusien
Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in Gladbeck, Essen, Hamm, Trier, Marqu-en-Baroeul/ France, Goch, Gelsenkirchen, Scharbeutz, Travemünde, Bottrop, Marl, Holzgerlingen (BW), Herten, Borken, Castrop-Rauxel, Duisburg, Herne, u.a.
Britta Greuel

Mitglied seit 2011
Technik: Stein- und Holzbildhauerei
Wohnort: Gladbeck

klausgreuel@gmx.de

http://www.greuel-kunst.de

... mehr Informationen
Schon seit frühester Jugend bin ich kreativ und habe gerne alles für mich Neue ausprobiert. Angefangen mit Handarbeiten, Holzbrandmalerei, Glasmalerei, Körbe flechten, aus Treibhölzern interessante Objekte bauen, und vieles mehr.

Vor ca. 35 Jahren begann ich, während mein Mann angelte, aus Teichschlamm kleine Gesichter zu formen. Sie trockneten an der Luft und sind noch heute gut erhalten. Dann begann ich mit Speckstein zu arbeiten, später kam mein Lieblingsstein Alabaster dazu. Ich liebe seine zarte Transparenz und sein  Erstrahlen im Sonnenlicht. Es ist immer wieder spannend, was nach der Arbeit meiner Hände mit Klöppel, Meißel und Beitel sichtbar wird. Wird es ein Er oder eine Sie? Ich plane nicht, sondern lasse mich von dem Stein leiten, entspanne mich und nehme seine Energie in mich auf.
Klaus Greuel

1. Vorsitzender
Mitglied seit 2002
Technik: Stein- und Holzbildhauerei
Wohnort: Gladbeck

klausgreuel@gmx.de

http://www.greuel-kunst.de

... mehr Informationen









Vor ca. 25 Jahren begann eine Freundschaft mit schwedischen Künstlern, die kreativ mit dem Naturstoff Holz arbeiteten. Angeregt von diesem Naturmaterial und angeleitet begann ich bald eigene Arbeiten mit Holz alter Eichen, Kirsche und Rubinie.
Da mich von jeher die vielfältigen Gesteinsarten faszinierten, kamen Jahre später speziell ausgesuchte Arbeitsmaterialien dazu. Granite, Basalt, Marmor und Sandstein werden dabei von mir bevorzugt. In jedem Stein steckt Leben, viel Energie und Farbe. Er wird gedreht und gewendet, sorgfältig von allen Seiten und Perspektiven begutachtet. Er muss mich förmlich ansehen, damit er dann mit in den heimischen Garten darf.
Ich beobachte gern die Körpersprache und Mimik der Menschen, versuche zur eigenen Entspannung meine Eindrücke in Form von Karikaturen zu verarbeiten. Ein neuer Stein ruft mich förmlich und lautlos in den Garten, damit ich sein Gesicht frei gebe. Später findet er dann seinen willkommenen Platz in Gärten der Verwandten und Freunde .
Seit 2002 bin ich Mitglied im Kunstkreis der Kunstschmiede-Gladbeck.  Dieser Kreis trifft sich seit 1980 mit wechselnden Mitgliedern. Menschen, deren Freude und Endspannung es ist, sich neben dem Alltag künstlerisch zu betätigen und gemeinsam interessante Gespräche zu führen.
Im Februar 2007 wählte man mich für das Ehrenamt des 1. Vorsitzenden der Gruppe. Mein Bestreben ist es, Künstler und Künstlerinnen der Region und darüber hinaus zusammen zu bringen. Damit sie sich näher kennen lernen, sich vernetzen und durch Gemeinschaftsausstellungen die sehr beachtenswerten Arbeiten interessierten Betrachtern zeigen können.
Annette Hasebrink


Wohnort: Gladbeck


annette-hasebrink@gmx.de

... mehr Informationen
Ich gestalte Acrylbilder auf Leinwand, vorwiegend in hellen, ruhigen Farben, die nicht unbedingt aufregend erscheinen. Fast jedes Zuhause hat einen eigenen Stil - ein Motto. Mir ist wichtig, dass meine Bilder in Harmonie mit dem Raum stehen. Es können Motivbilder sein, aber auch genauso reizvoll sind schlichte Farbabstimmungen. Ich male nicht nur Bilder, sondern ich gestalte sie um damit Räume zu verschönern.
Kurt Heinz

Mitglied seit 1984
Technik: Malerei
Wohnort: Dorsten

rukheinz@t-online.de

http://www.
wahrnehmungsart.de

... mehr Informationen




Seit 1984 Studien an verschiedenen Volkshochschulen.
1994/95 Studium an der Akademie für Malerei und Kunst in Düren.
Zahlreiche Einzel- und Sammelausstellungen im Ruhrgebiet. Zusätzlich zur Kunstschmiede auch Mitglied der Künstlergruppe "Stichart", seit 1992. Thema meines künstlerischen Schaffens ist seit langem die Wahrnehmung als eines der Grundprobleme jeder Gesellschaft. Dabei ist die Beschränkung auf den visuellen Teil der Wahrnehmung durch Malerei natürlich vorgegeben.
Bevorzugtes Ausdrucksmittel sind die Übermalung hauptsächlich gegenständlicher Ölbilder mit verschiedenen Strukturen, die die Sicht auf das eigentliche Bild verändern. Auch die Einarbeitung von Augenportraits und teilweise die Rahmung durch alte Fensterflügel vermitteln die Botschaft, dass unser Blick auf die Welt eben nicht frei, sondern immer beeinflusst, beeinträchtigt und begrenzt ist.
Die Ermunterung des Betrachters, sich die Arbeiten nicht nur offen anzuschauen, sondern sich auch von ihnen anschauen zu lassen, sowie An-,, Aus- und Einsichten zu hinterfragen und dabei für sich selbst Erkenntnisse zu gewinnen, ist mein eigentliches Anliegen.
Ernst Heye

Mitglied seit 2008
Technik: Kinetische Objekte
Wohnort: Dorsten

heyeoase@t-online.de

http://www.heye-draht-art.de

... mehr Informationen






Seit nunmehr mehr als zwanzig Jahren ist es mein Hobby mit Kupferdraht kreativ zu arbeiten. Am Anfang waren es meist statische Objekte, doch seit einigen Jahren fasziniert mich die Kinetik so sehr ,dass ich fast nur noch Kugelbahnen baue. Bei dem Bau meiner Kugelbahnen lege ich großen Wert auf ein ästhetisches Gesamtbild verbunden mit faszinierender Mechanik und ausgefallenen Extravaganzen. Jede hat ihre ganz besonderen Eigenheiten. Mal wird ein Stein gedreht, mal eine neue Kugel unterwegs ausgelöst, oder eine Weiche sorgt für den richtigen Weg. Fast immer aber überfällt den Betrachter die Neugierde, wie die Kugel ihren Weg findet. Manchmal ertappt der Betrachter sich sogar dabei, das Bedürfnis zu empfinden, mit der Kugel mit zu rollen. Da ich selbst gern spiele, möchte ich mit meinen Konstruktionen die Freude am Spiel und die Phantasie des Betrachters ansprechen. Ich möchte, dass man meine Objekte gebrauchen und begreifen will. Allerdings sind diese "Spielzeuge" nicht für Kinder gedacht, sondern sie sind doch eher als Erwachsenenspielzeug zu betrachten. Durch die Vielzahl von Verstrebungen bekommen alle Objekte zwar eine erstaunliche Stabilität, dennoch könnte eine versehentlich abgestützte Hand alles sofort zerstören. In der Regel sind alle Objekte aus der Phantasie entstanden und haben keiner Planung bedurft. Nur die Vorstellung ist im Kopf. Erst bei der Umsetzung entwickelt sich manches Kunstwerk zu dem, was es später ist.
Angelika Linnemann

Kassiererin
Mitglied seit 2004
Technik: Silber- und Kupferschmuck
Wohnort: Dorsten

... mehr Informationen



1974 entwarf ich in Puerto del Carmen auf Lanzarote in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Goldschmiedemeister mein erstes Schmuckstück. Ein Anhänger aus Silber mit einem großen Olivin. Einige Zeit verging, bis ich 1990 meine ersten Schmuckkurse bei verschiedenen GoldschmiedemeisterInnen an der VHS absolvierte. Um so viel wie möglich zu lernen, nahm ich privaten Unterricht bei verchiedenen Goldschmiedemeistern und Schmuckdesignern, z.B. in Idar-Oberstein, Beilngries im Altmühltal, Andernach, Haltern um nur einige Stationen meiner Entwicklung und Weiterbildung zu nennen. Bei einem Freund lernte ich Mineralien und Schmucksteine zu schleifen. Meine Inspiration hole ich mir aus der Natur, von antiken Schmuckstücken aus alter Literatur und Museen. Ich arbeite mit Silber, Kupfer und in kleinen Mengen auch mit Gold. Für mich kommen nur echte Fossilien, Perlen, Edelsteine und Schmucksteine, welche auch heute noch unter dem Begriff Halbedelsteine bekannt sind, zur Verarbeitung in Frage.
Hilal Makadessi

Mitglied seit 1998
Technik: Kunstmalerei & Musik
Wohnort: Gladbeck

... mehr Informationen
Als gebürtiger Iraker lebe ich in Gladbeck und findet Trost und Entspannung in der Musik. Ich spiele leidenschaftlich gerne Flamenco-Gitarre und singe selbst komponierte gefühlvoll-melancholische Lieder. Als Kunstmaler ist meine künstlerische Spannweite groß: von treffenden Porträts bis hin zu farbenprächtigen Landschaften.
Manfred Meißner

2. Vorsitzender
Mitglied seit 1989
Technik: Drechselarbeiten und Holzspielzeug
Wohnort: Gladbeck

... mehr Informationen
Zum Ausgleich meiner 3 Metallberufe bevorzuge ich das warme Naturholz. Durch das Drechseln, das ich seit 25 Jahren betreibe, bin ich zum Holzspielzeug gekommen. Für alle von mir hergestellten Holzsachen, die ich selber entwerfe, benutze ich keine Vorlagen oder Baupläne. Es entsteht einfach unter meinen Händen.
Dipl.-Soz.Päd. - Phys.Ing.
Rolf Puschnig

Mitglied seit 2011
Technik: Objektkunst & Surramente
Wohnort: Dorsten
 
r.f.puschnig@freenet.de

http://www.kohlarte.de
 
... mehr Informationen



In meiner Kunst strebe ich nicht die Perfektion einer künstlerischen Technik an, mir reicht das kleine "Ein mal Eins" des Heimwerkes und ein wenig konstruktives Geschick, denn meine Kunst lebt von der „Idee“.

Ich befreie die Gegenstände des täglichen Gebrauchs von ihrer Funktion, sodass ihre Symbolik offenkundig wird. Die Tiefe in den Dingen. Scheren, Schlösser, Wasserhähne, Wäscheklammern, Schneckenhäuser und vieles mehr, setze ich zusammen wie die verschlüsselten Elemente einer archaischen Schrift. So entstehen Chiffren die wir erahnen aber nicht zweifelsfrei verstehen können.  

Meine Ansprache gilt mehr dem Unterbewussten als dem Bewussten. In diesem Sinne verstehe ich mich als Surrealisten.

Meine Werke könnten den Kunstkategorien: Objekte, Assemblagen, Objekt trouvé, Akkumulationen, zugeordnet werden. Doch bei der Mehrzahl meiner Werke finde ich die Bezeichnung des „Surrament“ abgeleitet vom Begriff des surrealen Arrangements treffender. Ein Surrament wirkt über die tendenzielle Assoziation. Es lässt Freiräume in der Interpretation, gibt aber eine Richtung vor.
Bärbel Runge

Mitglied seit 2009
Technik: Kreatives Nähdesign
Wohnort: Gladbeck

baerbelrunge@gmx.de

... mehr Informationen




Mit 18 Jahren kaufte ich mir meine erste Nähmaschine, die ich in kleinen Raten abstotterte. Hauptsächlich autodidaktisch brachte ich mir das Nähen bei. Nach einer langen „Schaffenspause“ wurde ich durch eine Freundin zu einem Patchworkkurs „zwangsverpflichtet“. Aus einem Freundschaftsdienst wurde schnell ein Hobby, ohne dass ich selbst im Urlaub nicht sein kann. In mehreren Kursen erlernte ich die traditionellen Muster oder brachte mir die handwerklichen Techniken selbst bei. Die Stoffverarbeitung bietet so viele Möglichkeiten, dass ich mich auf keine bestimmte Richtung festgelegt habe. Das Experimentieren mit verschiedenen Techniken und den daraus resultierenden Effekten ist meine große Leidenschaft. Für die Zukunft habe ich noch viele Ideen, die ich gerne in die Tat umsetzen möchte. Eine Streichholzschachtel ist nicht länger dazu verdammt ein Leben in der Schublade zu fristen. Ein Bild kann an der Wand hängen oder auch mal einen verkratzten Tisch verschönen. Meine stofflichen Bücherregale verleiten den Betrachter unwillkürlich die Hand nach einem Buch auszustrecken. Mein Wunsch: gehen Sie mit meinen Kunstobjekten fantasievoll und kreativ um!!
Marion Schumacher

Mitglied seit 1985
Technik: Öl- und Acrylmalerei
Wohnort: Dorsten

... mehr Informationen







Gemalt habe ich schon immer, schon als Drei-, Vierjährige. Ich kann mir ein Leben ohne Kunst gar nicht vorstellen. Deshalb habe ich auch erst Goldschmiedin gelernt und anschließend an der Folkwang-Schule in Essen Visuelle Kommunikation studiert.
Meine Motive finde ich im Alltag. Alte Kisten, alte Zäune, alte Lappen, Wurzeln, Baumrinde, Dinge mit Gebrauchsspuren, urige Typen, ... das interessiert mich. Ich bin viel in der Natur unterwegs, halte fest, was mich reizt. Immer neue Ideen füllen meinen Kopf und drängen auf Umsetzung. Ich arbeite ohne Vorzeichnung. Spontan werden die Gedanken auf die Leinwand gebracht. Entstehungsprozess und Planung laufen parallel. Ich experimentiere mit Motiven, Bilduntergründen, Malstilen. Kein Werk ist wie das andere. So entstehen in unmittelbarer Folge nacheinander malerische, lichtdurchflutete Waldwege neben grafischen und surrealen Bildern. Natur trifft Technik, ländliche Idylle stößt auf Zeugen der Industrie. Allen Werken gemeinsam, ist der stete Kontakt zur gegenständlichen Welt und meine pingelige Malweise mit haarfeinen Pinseln.
 
Gaby Stockem

Mitglied seit 2006
Technik: Ölmalerei
Wohnort: Gladbeck

gaby.stockem@gmx.de

... mehr Informationen

Mein Interesse am Malen und Zeichnen begann schon früh. Schon als Jugendliche zeichnete ich gern und besuchte Kurse zum Aktzeichnen. Leider habe ich dieses Hobby mit Beginn des Studiums der Mathematik und des Sports für das Lehramt 1978 aus den Augen verloren.
Danach erfolgte Familiengründung – ich habe zwei nun erwachsene Töchter – und Einstieg in den Beruf, in dem ich bis heute tätig bin. Durch einen VHS-Kursus „Aquarellieren“ entdeckte ich im Jahre 2001 das Interesse an der Malerei wieder und bin dann über die Acryltechnik zur Ölmalerei gelangt.
Ich habe mich autodidaktisch und durch regelmäßige Besuche einer angeleiteten Malgruppe maltechnisch weiterentwickelt. Meine bevorzugte Technik ist die gegenständliche, zumeist realistische Ölmalerei.

© 2010 Kunstschmiede Gladbeck
(Die Seiten wurden für das Bildformat 800 x 600 optimiert)
Stand: 10.02.14